Das Altersvermögensgesetz (AVmG)

Das am 1.1.2002 in Kraft getretene Altersvermögensgesetz mit der darin verankerten Förderung von Altersvorsorgebeiträgen durch staatliche Zulagen und Steuervergünstigungen (Riester-Förderung) bildet das entscheidende Gegengewicht zur unvermeidbaren Absenkung des Leistungsniveaus der Gesetzlichen Rentenversicherung.

 

Denn zeitgleich wurde die Kürzung des gesetzlichen Rentenniveaus um 3 % festgelegt, um dem demografischen Wandel in Deutschland Rechnung zu tragen. Da auf immer mehr Rentner in Zukunft immer weniger rentenversicherungs-pflichtige Beitragszahler kommen.

 

 

Die Förderung im Überblick: Die Grundzulage beträgt 154 Euro jährlich, für jedes Kind vor 2008 geborene Kind gibt es 185 Euro, für alle später geborene erhält der oder die Berechtige 300 Euro. Berechtigt sind unter anderem Arbeitnehmer, Beamte und Arbeitslose.

 

 

Soweit die Riester-Förderung nicht bereits in der privaten Altersvorsorge genutzt wird, kann sie auch im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung eingesetzt werden.

 

Tipp: Trotz der recht beachtlichen Riesterförderung führt die Einbeziehung dieser Fördermöglichkeit in die betriebliche Altersversorgung aber nicht immer zum optimalen Ergebnis.

Den Gesetzestext finden Sie hier:

avmg.pdf
PDF-Dokument [243.2 KB]